Login Profisuche

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.
Diese erhalten Sie von Ihrem Betreuer.

Anmelden
  B2B Login Menü

Alles über Fliesen!

Eine Seite für den Fliesengroßhandel und Flieseneinzelhandel

fliesen
Hier finden Sie die schönsten Fliesenbilder: hunderte Inspirationen zu Wand- und Bodenfliesen.

Sie suchen ein bestimmtes Bild?

Einfach Bild- oder Artikelnummer eingeben und finden.

Suchen
 
Filter anzeigen
Holen Sie sich Inspirationen
für Ihren Wohntraum!

Jetzt inspirieren lassen

Unsere Neuheiten

Alle Neuheiten anzeigen

Warum Fliesen?

Vorteile gegenüber anderen Materialien

Fliesen besitzen eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Materialien und vergleichsweise wenig Nachteile. Aus diesem Grund wurde die Verwendung von Fliesen nicht nur im Badezimmer, sondern auch in den anderen Wohnbereichen über die Jahre immer populärer und ihre Beliebtheit wächst heute immer noch weiter.

langlebig und strapazierfähig

umweltverträglich

licht- und farbecht

nicht brennbar

gesundheitsfreundlich

leichte Reinigung

hohe Wärmeleitfähigkeit

einfache Pflege

langlebig und strapazierfähig

Fliesen sind sehr robust und sehen nach Jahren noch aus wie neu.

umweltverträglich

Fliesen bestehen ausschließlich aus Naturprodukten.

licht- und farbecht

Fliesen verändern nicht ihre Farbe.

nicht brennbar

Fliesen sind feuerfest und entsprechen hohen Sicherheitsansprüchen.

gesundheitsfreundlich

Fliesen sind ideal für Allergiker geeignet.

leichte Reinigung

Verschütteter Rotwein ist kein Problem.

hohe Wärmeleitfähigkeit

Fliesen sind ideal für Fußbodenheizung.

einfache Pflege

Fliesen müssen nicht abgeschliffen, imprägniert oder versiegelt werden.

langlebig und strapazierfähig

Fliesen sind robust und sehen nach Jahren noch aus wie neu.

Die natürlichen Rohstoffe sorgen beim Brennen dafür, dass sich die Fliesen nicht verformen und extrem robust sind.

Alle Fliesen sind sehr strapazierfähig, druckbeständig sowie kratz- und ritzfest. Daher werden Fliesen auch in vielen Bereichen als Bodenbelag eingesetzt, nicht nur für Bad und Küche, sondern auch im Wohn- und Essbereich, in Schlafräumen, für Stiegen uvm.

Auch für den Verbau in der Nähe von Öfen sind hitzebeständige Fliesen sehr geeignet.

Für Terrassen, Poolumrandungen und Balkone sind frostbeständige Fliesenplatten eine immer beliebtere Alternative.

umweltverträglich

Fliesen bestehen ausschließlich aus Naturprodukten.

Seit Fliesen produziert werden, haben sich die Grundstoffe so gut wie nicht verändert. Die Basis ist nach wie vor Ton. Zusätzlich ergänzt wird dieser durch natürliche Mineralien wie Quarz, Kaolin und Feldspat; je nach Gebrauch auch noch durch Kalzit, Flussspat, Dolomite und Schamotte. Das Vorkommen dieser Rohstoffe in der Natur ist unbegrenzt.

Die Rohstoffe werden üblicherweise in der Nähe der Produktionsstätten gewonnen und in modernsten Produktionsverfahren unter hoher Energieeffizienz verarbeitet.

Die außerordentlich lange Nutzungsdauer von bis zu 80 Jahren macht die Fliese zu einem nachhaltigen, umwelt- und ressourcenschonenden Wand- und Bodenbelag.

Außerdem können Fliesen als Bauschutt umweltgerecht entsorgt werden.

licht- und farbecht

Fliesen verändern nicht ihre Farbe.

Die Mineralien, die in den natürlichen Rohstoffen für die Fliesenproduktion enthalten sind, tragen auf Grund von natürlichen Oxiden (zB. Eisenoxid, Titanoxid) zur Farbgebung bei (ausgenommen es werden andere Farbstoffe beigemengt).

Da Fliesen ihre Farbe nicht ändern und auch nach Jahren noch wie neu aussehen, nimmt die Entscheidung für einen keramischen Belag in Hinblick auf die Farbgestaltung und Raumharmonie einen wichtigen Stellenwert bei der Wohnraumgestaltung ein.

nicht brennbar

Fliesen sind feuerfest und entsprechen hohen Sicherheitsansprüchen.

Funken von Spritzkerzen, kleine Funken aus dem Kaminofen oder herabfallende Zigarettenglut:

bei manch anderem Bodenbelag richten diese bleibende Schäden an, aber Fliesen lässt das kalt.

Ein ebenso wichtiger Vorteil der geschlossenen Oberfläche und des Materials von Fliesen ist, dass dieses nicht (ver-)brennen kann und daher hohen Sicherheitsansprüchen genügt.

gesundheitsfreundlich

Fliesen sind ideal für Allergiker geeignet.

Im Hinblick auf die Wohngesundheit haben Fliesen entscheidende Vorteile.

Da Fliesen bei sehr hohen Temperaturen gebrannt werden, haben sie eine geschlossene Oberfläche. Es kann sich kein Hausstaub, keine Milben, keine Mikroorganismen oder Krankheitserreger festsetzen.

Daher sind Fliesen ideal für Allergiker geeignet.

Keramische Beläge, sprich Fliesen werden ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und sind ohne jegliche chemische Ausdünstung, heißt die Raumluftqualität wird nicht beeinträchtigt. Fliesen sind als wohngesunder Boden- und Wandbelag zu empfehlen.

leichte Reinigung

Verschütteter Rotwein ist kein Problem.

Fliesen sind pflegeleicht und leicht zu reinigen. Einfach feucht mit gängigen Haushaltsreinigern aufwischen (aber Achtung: keine zu scharfen Reiniger verwenden: diese können insbesondere polierte Oberflächen matt machen oder es kann zu ungewünschten Schlieren kommen), dampfreinigen (hilft hartnäckige Flecken leichter zu entfernen), kehren oder absaugen und die Fliesen sind schmutz- und staubfrei.

Ist die Oberflächenverschmutzung auf Grund von sehr starker Beanspruchung so hartnäckig, dass die übliche Reinigung nicht mehr ausreicht, gibt es Spezialreiniger für Fliesen, die auch diese Verschmutzung beseitigen.

Bei regelmäßiger Reinigung und Pflege schauen Fliesen auch nach Jahren noch aus wie neu.

hohe Wärmeleitfähigkeit

Fliesen sind ideal für Fußbodenheizung.

Die Wärmeleitfähigkeit von Fliesen liegt um mehr als ein Drittel höher als bei Parkett oder Teppichböden.

Da Fliesen auch Wärme speichern, ist durch die Verwendung eines Fliesenbelags ein Speichern der Wärme im Winter und eine passive Raumkühlung im Sommer möglich.

70% des Energieverbrauchs in privaten Haushalten entfallen auf das Heizen und die Warmwasseraufbereitung.

In Kombination mit einer Fußbodenheizung können durch einen Fliesenbelag die Energiekosten um rund 30% gesenkt werden. Hier liegt ein riesiges Potenzial zur Energieeinsparung.

Fliesen sind besonders umweltverträglich und nachhaltig. Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen ist der 'ökologische Fingerprint' von Fliesen deutlich besser.

einfache Pflege

Fliesen müssen nicht abgeschliffen, imprägniert oder versiegelt werden.

Durch die hohe Brenntemperatur der Fliesen entsteht eine geschlossene Oberfläche. In diese geschlossene Oberfläche kann keine Versiegelung einziehen. Es würde nur ein unerwünschter Belag zurück bleiben.

Daher müssen unpoliertes Feinsteinzeug, glasierte Keramik sowie unglasierte, aber vom Hersteller oberflächenvergütete Beläge nicht versiegelt werden. Ein Abschleifen würde die geschlossen Poren öffnen und die Oberfläche für Verschmutzungen zugänglich machen.

Da sich Feinstaub und Schmutz von Fliesen leicht entfernen lassen, reicht für die Pflege das feuchte Aufwischen mit handelsüblichen Reinigungsmitteln.

langlebig und strapazierfähig

Fliesen sind robust und sehen nach Jahren noch aus wie neu.

Die natürlichen Rohstoffe sorgen beim Brennen dafür, dass sich die Fliesen nicht verformen und extrem robust sind. Alle Fliesen sind sehr strapazierfähig, druckbeständig sowie kratz- und ritzfest. Daher werden Fliesen auch in vielen Bereichen als Bodenbelag eingesetzt, nicht nur für Bad und Küche, sondern auch im Wohn- und Essbereich, in Schlafräumen, für Stiegen uvm. Auch für den Verbau in der Nähe von Öfen sind hitzebeständige Fliesen sehr geeignet. Für Terrassen, Poolumrandungen und Balkone sind frostbeständige Fliesenplatten eine immer beliebtere Alternative.

umweltverträglich

Fliesen bestehen ausschließlich aus Naturprodukten.

Seit Fliesen produziert werden, haben sich die Grundstoffe so gut wie nicht verändert. Die Basis ist nach wie vor Ton. Zusätzlich ergänzt wird dieser durch natürliche Mineralien wie Quarz, Kaolin und Feldspat; je nach Gebrauch auch noch durch Kalzit, Flussspat, Dolomite und Schamotte. Das Vorkommen dieser Rohstoffe in der Natur ist unbegrenzt. Die Rohstoffe werden üblicherweise in der Nähe der Produktionsstätten gewonnen und in modernsten Produktionsverfahren unter hoher Energieeffizienz verarbeitet. Die außerordentlich lange Nutzungsdauer von bis zu 80 Jahren macht die Fliese zu einem nachhaltigen, umwelt- und ressourcenschonenden Wand- und Bodenbelag. Außerdem können Fliesen als Bauschutt umweltgerecht entsorgt werden.

licht- und farbecht

Fliesen verändern nicht ihre Farbe.

Die Mineralien, die in den natürlichen Rohstoffen für die Fliesenproduktion enthalten sind, tragen auf Grund von natürlichen Oxiden (zB. Eisenoxid, Titanoxid) zur Farbgebung bei (ausgenommen es werden andere Farbstoffe beigemengt). Da Fliesen ihre Farbe nicht ändern und auch nach Jahren noch wie neu aussehen, nimmt die Entscheidung für einen keramischen Belag in Hinblick auf die Farbgestaltung und Raumharmonie einen wichtigen Stellenwert bei der Wohnraumgestaltung ein.

nicht brennbar

Fliesen sind feuerfest und entsprechen hohen Sicherheitsansprüchen.

Funken von Spritzkerzen, kleine Funken aus dem Kaminofen oder herabfallende Zigarettenglut: bei manch anderem Bodenbelag richten diese bleibende Schäden an, aber Fliesen lässt das kalt. Ein ebenso wichtiger Vorteil der geschlossenen Oberfläche und des Materials von Fliesen ist, dass dieses nicht (ver-)brennen kann und daher hohen Sicherheitsansprüchen genügt.

gesundheitsfreundlich

Fliesen sind ideal für Allergiker geeignet.

Im Hinblick auf die Wohngesundheit haben Fliesen entscheidende Vorteile. Da Fliesen bei sehr hohen Temperaturen gebrannt werden, haben sie eine geschlossene Oberfläche. Es kann sich kein Hausstaub, keine Milben, keine Mikroorganismen oder Krankheitserreger festsetzen. Daher sind Fliesen ideal für Allergiker geeignet. Keramische Beläge, sprich Fliesen werden ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und sind ohne jegliche chemische Ausdünstung, heisst die Raumluftqualität wird nicht beeinträchtigt. Fliesen sind als wohngesunder Boden- und Wandbelag zu empfehlen.

leichte Reinigung

Verschütteter Rotwein ist kein Problem.

Fliesen sind pflegeleicht und leicht zu reinigen. Einfach feucht mit gängigen Haushaltsreinigern aufwischen (aber Achtung: keine zu scharfen Reiniger verwenden: diese können insbesondere polierte Oberflächen matt machen oder es kann zu ungewünschten Schlieren kommen), dampfreinigen (hilft hartnäckige Flecken leichter zu entfernen), kehren oder absaugen und die Fliesen sind schmutz- und staubfrei. Ist die Oberflächenverschmutzung auf Grund von sehr starker Beanspruchung so hartnäckig, dass die übliche Reinigung nicht mehr ausreicht, gibt es Spezialreiniger für Fliesen, die auch diese Verschmutzung beseitigen. Bei regelmäßiger Reinigung und Pflege schauen Fliesen auch nach Jahren noch aus wie neu.

hohe Wärmeleitfähigkeit

Fliesen sind ideal für Fußbodenheizung.

Die Wärmeleitfähigkeit von Fliesen liegt um mehr als ein Drittel höher als bei Parkett oder Teppichböden. Da Fliesen auch Wärme speichern, ist durch die Verwendung eines Fliesenbelags ein Speichern der Wärme im Winter und eine passive Raumkühlung im Sommer möglich. 70% des Energieverbrauchs in privaten Haushalten entfallen auf das Heizen und die Warmwasseraufbereitung. In Kombination mit einer Fußbodenheizung können durch einen Fliesenbelag die Energiekosten um rund 30% gesenkt werden. Hier liegt ein riesiges Potenzial zur Energieeinsparung. Fliesen sind besonders umweltverträglich und nachhaltig. Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen ist der 'ökologische Fingerprint' von Fliesen deutlich besser.

einfache Pflege

Fliesen müssen nicht abgeschliffen, imprägniert oder versiegelt werden.

Durch die hohe Brenntemperatur der Fliesen entsteht eine geschlossene Oberfläche. In diese geschlossene Oberfläche kann keine Versiegelung einziehen. Es würde nur ein unerwünschter Belag zurück bleiben. Daher müssen unpoliertes Feinsteinzeug, glasierte Keramik sowie unglasierte, aber vom Hersteller oberflächenvergütete Beläge nicht versiegelt werden. Ein Abschleifen würde die geschlossen Poren öffnen und die Oberfläche für Verschmutzungen zugänglich machen. Da sich Feinstaub und Schmutz von Fliesen leicht entfernen lassen, reicht für die Pflege das feuchte Aufwischen mit handelsüblichen Reinigungsmitteln.

Mehr erfahren

Unsere Fliesen- und Zubehörlieferanten

Die renomiertesten Marken!

Fliesen - Neuheiten und Tipps vom Fliesenleger

Materialbedarf der Fliesen

Wandfliesen:

Raumumfang x Höhe der Verfliesung - Türen - Fenster + Fensterlaibung + Fenstersturz + Fensterabdeckung + Abdeckungen bei Vormauerungen ( WC, Badewannen, Podeste etc.) + Sonstiges (Dachschräge etc)

TIPP: Rechnen Sie 5 % bzw. bei Fliesen über 30/30 cm 10% Verschnitt dazu und behalten Sie 10% Reservefliesen für spätere Reparaturen (Änderungen, Rohrbruch, Beschädigungen, ... )

Listelli, Bordüren:

Wo, in welcher Höhe und wie möchte ich die Bordüren oder Listelli verlegt haben

Umfang abmessen ( = Lfm) x Stück pro Lfm = Stückanzahl L

TIPP: Bei Berechnung auf ganze Bordüren/Listelli pro LFM z.B.: Listelli 20 cm lang, Wand 150 cm -> Auf 100 cm passen 5 Stück Listelli, auf 150 cm 8 Stück (Rest Verschnitt)

Dekore:

Wie viele Dekore möchte ich

TIPP: Beachten Sie wo ein Verbau steht (z.B.: Badeschrank, Waschtischverbau u.s.w.)

Bodenfliesen:

Länge x Breite + Nischen + Flächen zwischen Türen + Sonstiges (Abdeckungen u.s.w.) -Badewannen/Brausetassen

Überlegen Sie, wie Sie die Bodenfliesen verlegen wollen:

  • Gerade Verlegung
  • Diagonalverlegung
  • Verlegung mit Randfries, dazwischen diagonal
  • Verlegung auf Bund

TIPP: Rechnen Sie 5 % bzw. bei Fliesen über 30/30 cm und bei Diagonalverlegung 10% Verschnitt dazu und behalten Sie 10% Reservefliesen für spätere Reparaturen

Sockelleisten:

Beachten Sie, wo Verbauten hinkommen

Fugenmasse:

Beachten Sie die Fugenbreite

Kleber:

Verwenden Sie je nach Untergrund und Fliesen den passenden Fliesenkleber

Kantenschienen Rundprofile:

Beachten Sie die Stärke der Fliese

Bodenabschlußschienen:

Beachten Sie die Stärke der Fliese

Dehnfugenprofile:

Verwendung: bei Dehnfugen und Estrichfugen (kann auch mit Silikon ausgeführt werden)

Silikon:

Verwendung: zwischen Boden/Wand, Anschluss an Badewanne, Brausetassen, Türstock, Holz, Fensterichsen bei Gipskartonwänden (Farbe zu Fugenmasse passend)

Vorbereitungsarbeiten:

Je nach Untergrund sind verschieden Vorbereitungsarbeiten notwendig. Prüfen Sie welcher Untergrund vorhanden ist:

  • Grobputz
  • Feinputz
  • Gipskartonwände
  • Bestehende Fliesen
  • Anstrich - welcher?
  • Neuer Estrich bzw. Beton
  • Bestehender Estrich bzw. Beton
  • Bestehende Fliesen
  • Bestehender Belag z. B.: PVC Boden, Teppich, Holzboden
  • Terrazzo
  • Gussasphalt

Ausgleichen mit Wandausgleichsmörtel

Voranstrich je nach Untergrund

Isolierungsarbeiten Im Duschbereich: Wände + Boden inkl. Hochzug

TIPP: Isolieren sie nach Möglichkeit auch unter der Dusch/Badewanne

Tipps und Tricks

... für die verschiedenen Anwendungsbereiche

Badezimmer und WCs

... berücksichtigen Sie beim Einmauern der Badewanne/Brausetasse ein Fliesentürl (zu Badewanne/Brausetasse Ablauf). Setzen Sie die öffnung so, dass sie in die geplante Fugenteilung passt.

... verwenden Sie Bodenfliesen mit mindestens Abriebgruppe 3 und genügend Trittsicherheit. Wandfliesen sind für Böden nicht geeignet

... eine Fußbodenheizung müssen Sie vor der Verfliesung des Estrichs 1x auf- und abheizen

... wollen Sie statt einer Brausetasse den Duschboden verfliesen, nehmen Sie kleinformatige Fliesen bis 10/10 cm oder Duschtassensteine, um ein Gefälle ausbilden zu können, und achten Sie auf die Rutschsicherheit

... vor der Renovierung Ihres Bad/WCs lassen Sie von einem Installateur die Sanitärleitungen prüfen und wenn erforderlich auswechseln

Küchen

... lassen Sie zuerst den Boden verfliesen, dann die Küche aufstellen, und erst danach die Wandverfliesung und die Sockelverfliesung durchführen. Sie erhalten dadurch einen schönen und exakten Abschluss.

... verwenden Sie Bodenfliesen mit mindestens Abriebgruppe 4 und achten Sie besonders auf die Trittsicherheit

... eine Fußbodenheizung müssen Sie vor der Verfliesung des Estrichs 1x auf- und abheizen

Vorraum und Gang

... bei Verlegung auf einen bereits vorhandenen Bodenbelag beachten Sie, dass der neue Belag höher wird - Türen müssen eventuell gekürzt werden

... verwenden Sie Bodenfliesen mit mindestens Abriebgruppe 4 und achten Sie besonders auf die Trittsicherheit

... eine Fußbodenheizung müssen Sie vor der Verfliesung des Estrichs 1x auf- und abheizen

Stiegenhaus

... berücksichtigen Sie beim Materialbedarf beide Seiten der Stufe (Auftrittstufe und Setzstufe)

... verwenden Sie Bodenfliesen mit mindestens Abriebgruppe 4 und achten Sie besonders auf die Trittsicherheit

... eine Fußbodenheizung müssen Sie vor der Verfliesung des Estrichs 1x auf- und abheizen

... alle Stufen müssen gleiche Höhe haben, sonst muss das Stufenverhältnis durch Ausgleichsarbeiten berichtigt werden.

... für Auftritt Stufen gibt es folgende Arten von Stufenplatten

  • Rillenstufenplatten
  • Florentinerstufenplatten
  • Schenkelplatten
  • Sonstige

statt dieser Stufenplatten können Sie auch normale Bodenplatten mit Kanten/ Stufenprofilen verwenden

... Sie können normale Sockelleisten verwenden, die auf Gehrung geschnitten werden. Bei Florentinerstufenplatten gibt es spezielle Stufensockelleisten, die wegen der Rundung notwendig sind

Keller und Garage

... nehmen Sie Feinsteinzeugplatten oder Fliesen mit einem besonders hohen Abrieb und genügend Trittsicherheit

... verfliesen Sie auch die Wände Ihres Heizraums/Waschküche vor Aufstellen der Geräte (Heizkessel u.s.w.), sie ersparen sich nachträgliche Arbeiten und erleichtern sich die Reinigung

Wintergärten

... statten Sie den Boden Im Wintergarten mit einer Fußbodenheizung aus. Fliesen kühlen Im Sommer und leiten die Wärme besser als andere Beläge

... eine Fußbodenheizung müssen Sie vor der Verfliesung des Estrichs 1x auf- und abheizen

Balkon und Terrasse

... beachten Sie unbedingt die Bestimmungen der Normen für die Verlegung von frostbeständigem Material im Freien. Entscheidend ist, dass der gesamte Bodenaufbau korrekt ist.

... nur frostbeständiges Fliesenmaterial, Flexkleber und Flexfuge verwenden

... verwenden Sie Balkonabschlußprofile als Fliesenabschluss zur offenen Seite des Balkons

... empfehlenswert ist eine Alternativabdichtung auf Gefällsestrich (nach vollständiger Austrocknung), damit der Estrich vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt ist.

Alles zum Thema Ruschsicherheit

DGUV Regel 108-003

(bisher BGR 181) Ausgabe Oktober 1993, Aktualisierte Fassung Oktober 2003
Herausgeber: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr

weiterführende Informationen

Publikationsdatenbank der DGUV

Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr

Fliesenleger in Ihrer Nähe

fliesen

Impressum

Beinkofer GesmbH & Co KG | Hessenplatz 19 | 4020 Linz

Tel.: 0732/776543-0 | Fax: 0732/776543-60
e-mail: office [at] beinkofer [dot] at
Homepage: www.beinkofer.at
UID-Nr.: ATU50533409
Firmenbuch-Nr.: 202645h Landesgericht Linz
Bankverbindung: Sparkasse OÖ., BLZ 20320, Konto-Nr. 16800000215
(BIC: ASPKAT2L, IBAN: AT132032016800000215)
ARA-Lizenz-Nr.: 1688
unbeschränkt haftender Gesellschafter:
Beinkofer GesmbH, Hessenplatz 19, 4020 Linz
UID-Nr.: ATU53081007
Firmenbuch-Nr.: FN 202299z Landes- als Handelsgericht Linz
Behörde gem. E-Commerce-Gesetz: Magistrat der Stadt Linz/Donau
unsere Verkaufs- und Lieferbedingungen ...
Datenschutzerklärung ...
unsere Standorte ...

Facebook

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung
 OK